MPU Vorbereitung

Mit der richtigen Vorbereitung erfolgreich durch die MPU

fuehrerschein-wegDie heutige Durchfallquote in der medizinisch-psychologischen Untersuchung im Vergleich noch vor ein paar Jahren ist gesunken. Das liegt vor allem daran, dass viele sich auf die MPU-Prüfung vorbereiten. Dabei natürlich ist die Vorbereitung keine Pflicht. Untersuchungen zeigen aber, dass die Teilnahme eines Betroffenen an der Vorbereitungsmaßnahme, trägt offensichtlich zum positiven Ergebnis einer MPU-Prüfung bei.

Wer aber unvorbereitet zu einem „Idiotentest“ hingeht, und denkt, dass er das mit Links besteht, liegt im Irrtum. Wer seine Fahrerlaubnis wieder gewinnen möchte, muss der Führerscheinstelle ein positives MPU-Gutachten vorlegen.

Es gibt auf dem deutschen Markt viele renommierte und anerkannte Begutachtungsstellen wie z.B. die Dekra, der TÜV oder die BfK MPU in Hannover.

MPU: Mehr Chance bei einer individuellen Verkehrstherapie

Wer an einer Verkehrstherapie teilnimmt, erhöht somit seine eigene Chance um 90% auf eine erfolgreiche MPU-Prüfung. Viele der Begutachtungsstellen bieten kostenlose Erstberatungsgespräche oder Infoabende an. Die Teilnehmer haben eine Wahl zwischen
einer Einzel- oder Gruppentherapie. Die Therapie hilft unter anderem dabei die Prüfungsangst und Prüfungsstress zu überwinden. Darüber hinaus wird man mit eigenen Auffälligkeiten, Hintergründe sowie Konsequenzen konfrontiert und auseinandergesetzt.

Eine Liste der Beratungsstellen finden Sie auf der Webseite niedergelassenen Verkehrspsychologen und des Berufsverbandes Deutscher Psychologen.